7Langsames Trocknen

Nachdem sie die edlen Bronzematrizen verlassen hatten, konnten sich die vielfältigen Pastaformen schließlich lange Stunden in der Sonne entspannen. Die lange Pasta konnte sich in aller Ruhe ausstrecken und auf geeigneten Ablagen trocknen, während die kürzeren und kleineren Nudeln sanft auf bequemen Holzrahmen und feinmaschigen Netze ausgelegt wurden. Das Sonnenlicht und der leichte Wind kümmerten sich um den Rest: eine lange und langsame Trocknung, damit die Teigwaren von Columbro ihre Qualität beibehalten konnten, mit ihrem vollmundigen Geschmack von echtem Weizen.

Diese Technik der langsamen Trocknung auf niedriger Temperatur erlaubte damals wie heute die Bewahrung des Nährwerts der Zutaten: die vollständige Erhaltung der in den Ausgangsprodukten enthaltenen Proteine, Antioxidantien und Faserstoffen sowie der Aminosäuren erwies sich als entscheidendes Element für eine gesunde Ernährung sowie für die Verdaulichkeit der Pasta selbst.

Auch heute noch wendet Pastificio Columbro die gleichen hervorragenden Trocknungstechniken an, die die gleichen Resultate wie zu früheren Zeiten garantiert: die Verwendung von statischen Trockenkammern erlaubt die Trocknung der verschiedenen Formate, als wären sie unter freiem Himmel. Dieses kleine, aber wichtige Aspekt der Pastaherstellung von Columbro ist kein Geheimnis: eine Trocknung, die bei einer konstanten Temperatur unterhalb von 60 Grad mit einer Ruhezeit von über 36 Stunden erfolgt.


Entdecke alle Geheimnisse