Bio

Im Italien der frühen siebziger Jahre, als das erste Geschäft von Pastificio Columbro seinen Anfang nahm, wurde nur sehr wenig von biologische Ernährung gesprochen. Das Konzept einer gesunden Ernährung wurde fast ausschließlich mit einer Kultur von Vollkornmehl oder einer makrobiotischen Ernährung in Zusammenhang gebracht. Im Lauf eines Jahrzehnts verbreitete sich jedoch das Bedürfnis, die in den Lebensmittelgeschäften gekauften Produkte immer genauer zu kennen. Eine der ersten europäischen Richtlinien im Zusammenhang mit der Zuteilung einer Marke zur Kennzeichnung von Lebensmittelprodukte aus biologischem Anbau stammt erst aus dem Jahr 1991.

Nicola Acrisio Columbro, der „Produkte herstellte, die er jederzeit seinen eigenen Kinder zu essen geben würde“, stellte von Anfang an biologische Pasta her, auch wenn sie „noch nicht als solche gekennzeichnet“ war. In seiner Werkstatt war und ist noch heute die Verwendung von echten und gesunden Ausgangsmaterialien von fundamentaler Wichtigkeit. Er kannte sehr gute den Unterschied zwischen einer Pasta mit Zutaten aus „gesundem und natürlichem“ Anbau und einer Pasta, die mit chemisch behandelten Zutaten hergestellt wird. Er erkannte es am Aussehen, am Geruch und auch am Geschmack, ohne jegliche Zuhilfenahme von empirischen Daten.

Nach 1977 wird Pastificio Columbro mit der Marke San.Ri einer der wichtigsten Hersteller von offiziell als biologische Pasta anerkannten Nudeln in Italien. Ein wahrer Pionier der biologischen Ernährung.

Seit dem Jahr 2000 stellt die Pastafabrik mit der Einführung der Produktlinie Columbro – Le specialità Italiane mit den Mehlen Dinkel, Senatore Cappelli, Khorasan e Timilia mehr als 20 Formate von biologisch zertifizierter Pasta her.